Fashion Revolution Week

Vom 19.-25.04.2021 Fashion Revolution Week! Am 24. April 2013 ist die Textilfabrik Rana Plaza eingestürzt. Dabei sind über 1.000 Menschen gestorben und weitere 2.500 verletzt worden. Viele globale Fast Fashion Modelabels haben dort ihre Kleider nähen lassen. Diese Katastrophe hat für die ganze Welt sichtbar gemacht, unter welchen menschenunwürdigen Bedingungen die NäherInnen arbeiten müssen.

Seitdem soll im Rahmen der Fashion Revolution Week der Opfer gedacht werden. Außerdem wollen wir darauf aufmerksam machen, dass sich in der Modebranche noch viel ändern muss.

Wir können nicht weiterhin schwindende Ressourcen aus einer bereits gestressten Umwelt gewinnen, unser Land und unsere Ozeane verschmutzen, weit hinter den Zielen des Klimawandels zurückbleiben und unsere Abfälle auf die Schultern von Ländern abladen, die wir kulturell erschöpft haben. Wir können auch nicht weiterhin zulassen, dass große Unternehmen profitieren, während die Mitarbeiter der Lieferkette Schwierigkeiten haben, in Würde zu leben.

Wir glauben daran, dass wir eine radikale Veränderung in unseren Beziehungen brauchen – unsere Beziehungen untereinander, mit unserer Kleidung, innerhalb der Mode-Lieferketten und mit der Umwelt. Wir brauchen diese Revolution für unseren eigenen Wohlstand und unser Wohlergehen sowie für die Gesundheit unserer Erde und unserer Ozeane. 

Und es beginnt bereits – auch das wird während dieser Woche deutlich.

Zur Philosophie von limo gehört es, neben der nachhaltigen Produktion durch Upcycling, entlang der Wertschöpfungskette fair zu produzieren. Das Grundmaterial für die limo Produkte sind ausrangierte Männerhemden von namhaften deutschen Herstellern. Diesen ist Nachhaltigkeit und Transparenz der Lieferkette ebenfalls sehr wichtig. So hat OLYMP beispielsweise die gesamte Lieferkette auf der Unternehmensseite sichtbar gemacht. limo produziert jedes Kleidungsstück erst nach Eingang der Bestellung und stellt somit für jede Kundin ein Unikat her.

limo leistet so einen kleinen Beitrag, nachhaltige Mode zu fairen Bedingungen herzustellen.

Und wir sind damit nicht alleine – viele andere Brands haben mit der Revolution begonnen.

Helft mit, indem ihr bewusst einkauft.

Gemeinsam können wir es schaffen, die Modebranche nachhaltig und fair zu gestalten!